zurück

Kirchgemeindehaus Lachen

Ursprünglich war gedacht, auf dem leicht erhöhten Platz über den Burgweihern eine zweite Kirche zu errichten. 1922 konnte wenigstens das von den St. Galler Architekten Von Ziegler & Balmer gebaute Pfarrhaus eröffnet werden; mehr wagte man aus finanziellen Gründen nicht. Da der Feldbach-Saal nur noch bis November 1933 zur Verfügung stand, beantragte die Vorsteherschaft nun aber doch an derselben Stelle den Bau eines Kirchgemeindehauses, und zwar mit denselben Architekten zusammen mit dem jungen Architekt Steiger.
Kirchgemeindehaus LachenLesen Sie mehr
Mit
0 Glocken
beim Konzert dabei

Luftlinie
0 Meter
vom Hörort entfernt